2000 2002 2004 2010 
2011 2012  2013   

Motorradtreffen 2013



Motorradtreffen 2012

Motorradtreffen 2011 
Einladung
Am kommenden Samstag, 21.Mai, veranstaltet der Motorradclub Gausbach e.V. das alljährliche Motorradtreffen in Gausbach auf dem Sportplatz in Gausbach. Der Motorradclub, der mittlerweile das 36jährige Vereinsjubiläum feiert,hat es überall die Jahre immer wieder geschafft ein traditionelles Motorradtreffen aufzustellen welches den Erwartungen der Besucher entspricht. Mit seinen 36 Jahren ist der Verein in den wilden 70er Jahren gegründet worden, dies war auch einer der wildesten und schönsten Jahre der Motorradfaszination überhaupt. In diesen 70 und 80er Jahren standen die Kameradschaft und die Verbundenheit zum Motorrad im Mittelpunkt und keine brutalen Gruppenrivalitäten die heute vielerorts die Motorradszene beherrschen. Im Sinne eines Traditionsvereines und der Sache des Motorradfahrens entsprechend wird Samstag/Sonntag dieses ursprüngliche Motorradtreffen stattfinden und garantiert einen gemütlichen und stimmungsvollen Rahmen. Dazu eingeladen sind alle befreundete Clubs und natürlich auch alle interessierten Motorradfahrer, Musikfans und sonstige Personen die eine derartige Veranstaltung unterstützen wollen. Es wird alles rund um die für diese Rahmen notwendige Rockmusik geboten und gute Stimmung ist garantiert, auch am Lagerfeuer wird alles gut zu hören sein. Alles natürlich ohne Eintritt. Auch in diesem Jahr wieder mit Festzelt, um allen Wetterteufeln zu trotzen. Die Kaffeebar, wie auch das sonstige komplette Leistungsangebot wird ab 15:00Uhr angeboten. Auch dieses Jahr wird wieder Livemusik vom Feinsten geboten. Ab 21.00Uhr spielt „Revolution of a Dream“. Die Band wird kräftig für Stimmung sorgen und einheizen. Revolution of a Dream (kurz R.o.a.D.) besteht aus sechs Musikern aus dem Raum Karlsruhe, die sich seit 2008 dem Metal verschrieben haben. Das Grundgerüst bilden prägnante Drums und volle Basslines. Harte Riffs und ausgefeilte Soli lassen die Saiten vibrieren und geben den Songs den R.o.a.D.-Charakter. Zusammen mit gekonnten Läufen an den Keys und einer kräftigen, melodischen Stimme ist die Band komplett, ein absolutes Highlight im oberen Murgtal. Neben dem üblichen Leistungsangebot wie Keller-Bar und Lagerfeuer wird am Sonntag morgen natürlich auch der Frühschoppen stattfinden. Der Motorradclub Gausbach würde sich über einen zahlreichen Besuch freuen. Diese Veranstaltung ist immer wieder die Möglichkeit bekannte Gesichter zu treffen und sich über alles möglich auszutauschen und gemeinsam einen stimmungsvollen Abend zu verbringen. Bei dieser Veranstaltung besteht dann auch die Möglichkeit sich über die anstehende Alpenralley und den weiteren Terminangeboten des Vereines zu informieren und dadurch den Bezug zu den ursprünglichen Werten des Motorradfahrens zu erkennen.

  Ein Aufbaubier nach getaner Arbeit muss sein ;-)
























































Bericht
Steigende Nachfrage nach alkoholfreiem Bier
Beim Motorradtreffen in Gausbachsteht der kamerdaschaftliche Zusammenhalt im Vordergrund
Beim 36. Treffen des Motorradclubs Gausbacham Wochenende ging es sehr familiär zu. Im Vordergrund standen die kameradschaftliche Stimmung, laute Musik bis nach Mitternacht und das gemütliche Zusammensitzen am nächtlichen Lagerfeuer. Viele Biker nutzten das schöne Wetter und besuchten das Traditionsfest. Manche schlugen sogar ihre Zelte auf und blieben über Nacht.
Klein aber fein heißt seit Jahren das Motto des Traditionstreffens, wobei es mit den Jahren immer weniger wurde, resümierte der erste Vorstand Werner Finkbeiner. Auch die Jugend lässt sich für gemeinsame Motorradfahrten und andere Vereinsaktivitäten nicht so richtig begeistern. Aber die Szene befindet sich seit längerem im Wandel.
Die Besucherzahlen die das Treffen in den 80er und frühe 90er Jahren erreichte sind längst Legende. Geblieben ist aber der Zusammenhalt unter den 52 Mitgliedern, die rein aus Spass am Motorradfahren den Verein in den 70er Jahren gründeten. Heute allerdings haben die meisten selbst Kinder, und so mancher der motorisierten Biker, die das Treffen besuchten, brachte familiären Anhang mit. Kaffee und Kuchen hätte es vielleicht früher auf einem Motorradtreffen auch nicht gegeben. Eher gegrilltes Steak und Bier.
Hinsichtlich der Trinkgewohnheiten bei solchen Festen hat sich auch einiges geändert: "Die Nachfrage nach alkoholfreiem Bier ist stark gestiegen" erzählte Finkbeiner.
Zur Unterhaltung des gut durchmischten Publikums spielte am Abend die Band "Revolution of a dream" aus Karlsruhe. Sie akm bei jung und alt gleichemaßen gut an.
Da das Wetter mitspielte, saßen die Mitglieder und Gäste des MC Gausbach noch weit bis nach Mitternacht am brennenden Lagerfeuer.
Wer übernacht blieb, den erwartete am nächsten Morgen das traditionsgemäße, reichhaltige Frühstücksbuffet.

Bedingt durch gemeinsame Touren durch die Alpen besuchten auch viele Motorradfahrer aus südliche Gefilden das Treffen des MCG, darunter auch die Motorradfreunde aus Kriessern im Appenzeller Land.
Für alle Interessierten hat Detlef Schoch wieder eine Alpenralley organisiert. Bis zu 150 Motorradfahrer nahmen in den vergangenen Jahren daran Teil. Dieses Mal geht es nicht in die Alpen, sondern in die Ardennen, nach Luxemburg. Für die Übernachtung hat Detlef kleine Wohnwagen bzw. Mobilhomes organisiert. Befreundete Motorradfahrer meldeten sich teilweise schon lange vor diesem Wochenende an.
Anmeldungen für die Fahrt ab dem 23.6. werden aber noch angenommen.
(modifizierterText aus BT vom 24.5.2011)

Motorradtreffen 2010 
Am  Samstag, 15. Mai, veranstaltete der Motorradclub Gausbach e.V das alljährliche Motorradtreffen in Gausbach auf dem Sportplatz in Gausbach.
Das Motorradtreffen garantierte einen gemütlichen und stimmungsvollen Rahmen, diesmal ganz ohne Regen. Ab 21.00 Uhr spielte „Blue Tattoo“. Die Band hat mit
energiegeladenem, mitreißendem Garagensound Rock n' Roll vom Feinsten, mit den typischen Rock Classics der 70er-ahre .... dreckige, erdige, bluesige Rock'n' Roll Songs von AC/DC, Thin Lizzy,Ted Nugent, Led Zeppelin, Deep Purple etc.kräftig für Stimmung gesorgt und einheizt.
Diejenigen, die dabei waren, konnten bis spät in der Nacht bzw. in den Morgen, am Lagerfeuer oder in der Kellerbar feiern

Motorradtreffen 2004 
Gott ist kein Motorradfahrer. Beim Treffen des MC Gausbach: Teilnehmer trotzten dem Regen
Forbach-Gausbach (gk)
Motorradfahrer sind hart im Nehmen: Trotz Regen und frostigen Temperaturen feierten an diesem Wochenende einige hundert Besucher beim internationalen Motorradtreffen des Motorradclubs Gausbach auf dem Sportplatz oberhalb des Forbacher Ortsteils. Die meisten hatten allerdings ihr Zweirad in der Garage gelassen und waren mit dem PKW angereist.
"Mit dem Wetter haben wir seit 29 Jahren Pech" betonte Franz Merkel, Schriftführer des derzeit 46 Mitglieder (darunter übrigens auch eine Frau) zählenden Clubs, der im kommenden Jahr sein30-jähriges Bestehen feiert. Selbst wenn im ganzen Land die Sonne scheint, "ab dem Ortsschild Gausbach regnet es", nahm Franz Merkel die Angelegenheit mit Humor. Sein Fazit: "Gott ist kein Motorradfahrer". Unbestätigten Gerüchten zufolge haben sich bereits Landwirte aus südlichen Gefilden erkundigt, ob die Gausbacher nicht einmal ein Treffen bei ihnen organisieren wollen, als sie von der sagenhaften Regengarantie erfuhren...
Treue Besucher des Treffens lassen sich auch davon nicht abschrecken: Die Kradfahrer "Felzünd" aus Flörsheim am Main etwa steuern regelmäßig das Treffen im Murgtal an. Der Harley-Club Rastatt legte trotz strömenden Regen einen Zwischenstopp ein. Auch einige internationale Gäste konnte das Team des MC Gausbach mit dem Vorsitzenden Werner Finkbeiner an der Spitze wieder begrüßen: Seit über 20 Jahren fahren die Gausbacher zum Treffen nach Kriessern in die Schweiz, im Gegenzug besuchen die Eidgenossen auch die Wasserschlacht auf dem Gausbacher Sportplatz.
Und ließen es sich dort bei für Schweizer Verhältnisse offensichtlich niedrigen Bierpreisen gut gehen. "Außer beim Tanken, da mussten selbst die Schweizer schlucken...", bemerkte ein deutscher Biker grinsend. Die Schweizer Delegation gehärte auch zu den wenigen Abgehärteten, die zwei Nächte lang auf dem Sportplatz zelteten.
Am Freitagabend wurde zu Konservenmusik gefeiert, am riesigen Lagerfeuer konnten sich die Durchgefrorenen wieder aufwärmen. Auch im Barzelt war es so voll, dass niemand unfreiwillig umfallen konnte. Die am Samstagnachmittag geplante gemeinsame Motorradausfahrt durch den Nordschwarzwald fiel allerdings sprichwörtlich ins Wasser: Bei strömendem Regen wollten sich weder Gausbacher noch Schweizer auf ihre Motorräder schwingen.
Am Samstagabend gab es wie beim MC Gausbach gewohnt handgemachte Live-Musik auf die Ohren: Die Band "Blues Box" aus Karlsruhe, die bereits in der vereinseigenen Gaststätte "Motodrom" zu hören war, wurde ihrem Namen gerecht. Musikalisch irgendwo zwischen Bluesrock und Texas Blues angesiedelt, überzeugte das Trio mit satten Blues-Beats und ausgiebigen Gitarre-Soli. Bei Cover-Versionen von ZZ Top, Gary Moore, Johnny Winter, Muddy Waters, Chuck Berry und anderen konnten die Biker abtanzen, dazu gab es auch einige bluesig-rockig angehauchte Eigenkompositionen.
Die meisten Besucher sammelten sich jedoch am Lagerfeuer sowie unter einem der vor dem Regen schützenden Unterständen. Dort konnten ausführliche "Benzingespräche" geführt und das Ziel für die nächste Zweiradtour festgelegt werden. Dann hoffentlich bei besserem Wetter.
Noch in diesem Monat macht sich der MC Gausbach auf Tour: Vom 20. bis 25. Mai führt der Club seine mittlerweile 19. Alpenrallye durch.

Motorradtreffen 2002 

Verfasst von Georg Keller   

Sunday, 10 March 2002
"Benzingespräche" zwischen Zelt und Maschine. Rund 500 Biker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten trotz Regens Spaß auf dem Sportplatz in Gausbach.
Seit Jahren sei er bei diesem Treffen dabei, "und immer regnet es". Der nasse Kawasakifahrer aus Gaggenau ließ sich freilich genausowenig von dem unfreundlichen Wetter abschrecken wie rund 500 andere Motorradfahrer, die auf Einladung des MC Gausbach am vergangenen Wochenende zusammentrafen.
Das Motorradtreffen auf dem Sportplatz in Gausbach sei nach Angaben der Veranstalter auch dieses Jahr "eine runde Sache" gewesen.
Für internationales Flair sorgten Biker aus Österreich, Belgien und der Schweiz. Seit 1973 besuchen die Gausbacher Motorradfahrer das Treffen im Schweizer Ort Kriessern, im Gegenzug kommen die Eidgenossen regelmäßig ins Murgtal.
Am Samstagabend verbreitete die Band "Crawls" aus dem Raum Karlsruhe mit eigenen Stücken und eine "Uriah Heep"-Coverband mit Klassikern des Bombastrocks Stimmung im Festzelt. Am großen Lagerfeuer konnten Benzingespräche geführt und gefachsimpelt werden.

Nachlese zum Motorradtreffen vom 19.-21. Mai 2000 
( Badische Neuste Nachrichten vom 22.5.2000 Autor: G.Keller)

Rund 3000 Besucher beim Motorradtreffen in Gausbach
Erstmals ein Strip als "Vorlage" für Kritiker
Motorradclub feierte 25jähriges Bestehen / Die Band heizten mächtig ein

Forbach-Gausbach (gk) Rund 3000 Biker, ein schlammig aufgeweichter Sportplatz, laute Musik bis zum Anschlag und am Samstag-abend ein Striptease, aber auch ein Hochzeitspaar in schwarzem Smoking und weißem Brautkleid, sowie eine fast familiäre Atmosphäre - das Motorradtreffen des MC Gausbach (MCG) am Wochenende bot verschiedene Facetten. Auch spielende Kinder waren in überraschend großer Zahl auf dem Gausbacher Sportplatz zugange, schließlich feierte der älteste eingetragene Motorradclub des Murgtals sein 25-jähriges Bestehen. Und die Aktiven sind allesamt ein paar Jährchen älter geworden, haben vielfach mittlerweile Familien und Nachwuchs.
Der Freitag begann, wie es die Veranstalter bei ihren Treffen seit langem gewohnt sind: Gausbacher Motorradwetter, was soviel heißt wie Dauerregen. Mit der Folge, das sich der Sportplatz in eine Schlammwüste verwandelte. Viele Biker ließen sich davon jedoch nicht abschrecken. "Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung", bekräftigte Heinrich, 25, Lenker einer Yamaha R1, die Mentalität.
Mit dem Auto kam dagegen das frischgetraute Ehepaar Björn und Nicole in voller "Hochzeitsmontur" auf einen Besuch vorbei. Dermaßen inspiriert machte schließlich ein Biker mit Kutte seiner Freundin vor knapp 500 Besuchern einen Heiratsantrag. Am Abend legte dann "Double X", eine Heidelberger Biker-Band, im 700 Sitzplätze bietenden Zelt los. Musikalisch war es hochkarätig, was die schwergewichtigen Musiker boten, sie setzten freilich auf eigene Stücke, und wie bei so vielen Konzerten wollte das Publikum lieber die alten Klassiker hören.
Die samstägliche Ausfahrt durch den Nordschwarzwald fiel diesmal eine Nummer kleiner aus. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren schwangen sich nur rund 30 Teilnehmer auf ihre Zweiräder. Dabei hielt an diesem Nachmittag sogar das Wetter. Zurück blieben die, die sich noch von den Strapazen der vorigen Nacht erholen mußten und sich für einige Stündchen in ihre Zelte zurückgezogen hatten, insgesamt standen knapp 200 Zelte auf dem früheren Gausbacher Sportplatz.Stripperin Xena ------ besseres Bild folgt !


Hoffentlich ausgeschlafen waren dagegen diejenigen, die sich bei einem örtlichen Arzt ein Piercing einsetzen ließen, zum Motorrad-Wochenende gab´s als "Special" Schamlippen- beziehungsweise Scrotalring mit 30 Mark Rabatt, so dessen Angebot.
Bereits mehrfach bei Rockkonzerten des Motorradclubs Gausbach zu Gast waren die "Whisky Boyz". Die Pforzheimer Coverband hatte von "Born To Be Wild" bis "Smoke On The Water" alle Bikerhymnen im Repertoire. Die Darbietung war professionell, die Lautstärke am Anschlag, das Gleiche galt für die Stimmung unter den Festzeltbesuchern. Das Pforzheimer Trio jedenfalls bewies Durchhaltevermögen und spielte bis weit nach Mitternacht.
Dazwischen, vom männlichen Publikum lange erwartet, entledigte sich dann Stripperin "Xena" trotz empfindlich kühler Temperaturen ihrer Kleidung. "Um den Kritikern eine Freude zu machen", gab Werner Finkbeiner, der Vorsitzende des derzeit 65 Mitglieder zählenden Motorradclubs, ironisch zu Protokoll, wurde erstmals ein solcher Programmpunkt eingebaut.
Die Besucherinnen des Treffens beurteilten das Ganze unterschiedlich: Während Manuela sich den Auftritt nicht entgehen ließ, bedauerte eine junge Bermersbacherin, das kein männlicher Stripper dabei war. Die gutgebaute Blondine "Xena" holte sich derweil im Festzelt Unterstützung von einem Freiwilligen aus dem Publikum. Als Dank erhielt der junge Mann eine Sektdusche und unübersehbare Kratzspuren auf dem Bauch, die er nun seiner Freundin daheim erklären muß...
Gestern klang das Gausbacher Treffen aus, Manuel Supper (Forbach) konnte dabei die Heimfahrt mit einem neuen Motorrad antreten: Der Hauptpreis der Tombola war eine funkelnagelneue Suzuki.